Balken

Hebammenlandesverband Thüringen e.V.


Runde Tisch des Thüringer Gesundheitsministerium beschäftigt sich mit der Situation der angestellten Hebammen

Die Situation der angestellten Hebammen in Thüringer Geburtskliniken war einer der Themenschwerpunkt des 5. Runden Tisch, zu dem die Thüringer Gesundheitsministerin Frau Heike Werner eingeladen hat. Der Hebammenlandesverband hat von der angespannten Situation in den Kreißsälen berichtet. Hebammen betreuen in den Kreißsälen mit großem Engagement die werdenden Eltern und das Kind. Jedoch ist der Alltag in den Kreißsälen von einer enorm zugenommenen Arbeitsverdichtung sowie einer zum Teil prekären Personalknappheit geprägt. Hebammen (als auch die zu betreuenden Frauen!) fordern eine 1:1 Betreuung unter der Geburt, um eine qualitativ gute Versorgung für Mutter und Kind gewährleisten zu können. Im August wird sich der Runde Tisch fortführend mit der Thematik beschäftigen.

 

Was bedeutet eine gute Versorgung im Kreißsaal?


http://www.unsere-hebammen.de/fakten-infos/frage-des-monats/

 

Anhörung im Petitionsausschuss des Bundestages zur selbstbestimmten Geburt

Die Elterninitiative Mother Hood e. V. hat das Anliegen der Petition dem Petitionsausschuss vorgetragen. Dabei fordern die Eltern das „Grundrecht mit freier Wahl des Geburtsortes sowie einer Geburtsbegleitung im Schlüssel von 1:1 durch eine Bezugshebamme“. Die Anhörung ist in der Mediathek des Deutschen Bundestages nach zu sehen.

Öffentliche Sitzung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages am 20.6.2016

 

Hebammenmangel- Schließung der geburtshilflichen Abteilung in Schmalkalden!


http://www.insuedthueringen.de/lokal/schmalkalden/fwstzsmlokal/Landrat-Nur-ein-Wunder-verhindert-Schliessung-der-Geburtsklinik vom 05.06.2016


http://www.deutschlandfunk.de/hebammenmangel-entbindungsstation-schmalkalden-muss.1769.de.html vom 26.05.2016


http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/geburtshilfe-elisabeth-klinikum-schmalkalden-100.html vom 20.05.2016

 

Arbeitsbedingungen in deutschen Kreißsälen gefährden Qualität bei Betreuung von Geburten

Personalengpässe gefährden Qualität und Sicherheit von Geburten in deutschen Kliniken, so das Fazit, das Martina Klenk, Präsidentin des Deutschen Hebammenverbands e. V. aus einer repräsentativen Umfrage gezogen hat. Lesen Sie dazu die Ergebnisse der Umfrage des DHV und die Pressemeldung.

 

Wie können Geflüchtete ihr Neugeborenes registrieren?

Fehlen den Eltern gültige Papiere (wie Ausweis (im Original), Heiratsurkunde, Scheidungsurteil oder Meldebestätigung), können die neugeborenen Babies keine Geburtsurkunde in Deutschland erhalten- obwohl sie ein Anrecht darauf haben. Jetzt gibt es einen Leitfaden in vier Sprachen (deutsch, englisch, arabisch, farsi) dafür. Das Institut für Menschenrechte sowie der Berufsverband der Kinderärzte hat gemeinsam mit dem Berliner Hebammenverband einen Handlungsleitfaden zum Beantragen der Geburtsurkunden erstellt:


Deutsch:

So registrieren Sie Ihr neugeborenes Kind


Englisch:

How to register your newborn


Arabisch:

طريقة تسجيل طفلكم المولود مؤخرا


Farsi:

چگونه نوزاد تازه متولد شده خود را ثبت نام کنید

 

Englische Behörde empfiehlt Hausgeburten

In England kommen 90 Prozent aller Kinder in Kliniken zur Welt. Nun empfiehlt das National Institute for Health and Care Excellence (NICE) in seiner neuesten Leitlinie die Hausgeburt für rund 45 Prozent aller Geburten. Für etwa die Hälfte aller Frauen mit einer unkomplizierten Schwangerschaft sei eine Hausgeburt bzw. die Geburt in einem von Hebammen geleiteten Geburtshaus sicherer als die Geburt in einer Klinik.

Lesen Sie auch dazu England auf dem Weg zur Hausgeburt

 

 

Newsletter per E-Mail
Viele Kolleginnen haben sich bereits für den Newsletter angemeldet, um schnell über Neuigkeiten aus dem Verband informiert zu werden. Senden Sie uns bitte Ihre Mail-Adresse an info@hebammen-thueringen.de, dann erhalten auch Sie zukünftig alle aktuellen Nachrichten.

 

Unsere nächste Veranstaltung

Freiberuflertreffen

6. September 2016

10 – 13 Uhr

Erfurt

 

Liebe Kolleginnen, wir wünschen Ihnen einen wohltuenden Sommer mit erholsamen und erquickenden Tagen!

 

Urlaubszeit

Wegen Urlaub ist das Büro des Landesverbandes vom 25.07. bis zum 07.08.2016 geschlossen. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an Kathrin Ritter 03641 358271 oder an die Geschäftsstelle des DHV Tel.: 0721-98189-0/ Fax 0721-98189-20/ info@hebammenverband.

 

Achtung

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena sucht dringend eine "Lehrkraft für besondere Aufgaben - Hebammenkunde"

 

Das Geburtshaus Jena sucht eine Hebamme (m/w) - gerne auch Berufsanfängerin!

Nähere Informationen finden Sie hier

 

Gesicht zeigen

Gesicht zeigen

Machen auch Sie mit und zeigen Sie Ihr Gesicht, um Hebammen zu unterstützen.

 

QM- Schulungen:

Mit der Überführung der Hebammehilfe in das SGB V haben die freiberuflichen Hebammen die Pflicht, ein Qualitätsmanagement nachzuweisen. Informieren Sie sich dazu im internen Mitgliederbereich weiter


QM- Schulungen:

Die nächsten Schulungstermine in Thüringen finden Sie hier. weiter